Ansichten / Standpunkte / MöglichkeitenAusgangssituation

Braunschweig hat keinen Kulturentwicklungsplan und leistet sich auch keinen Stadtentwicklungsplan. Leider gibt es bis heute auch keine Auswertung der Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2010. (Nachhaltigkeit)

Vorgeschichte: Das alte FBZ

Wir wollen keinen Blick zurück sondern das, was am alten FBZ gut war, neu ausbauen. Kultur soll auch bezahlbar sein, kostenfreie Räume sind heute wie damals nötig, damit kulturelle Teilnahme nicht vom Geldbeutel abhängt.

Kultur von unten / Soziokultur

Die Einen sehen in der Kultur nur ein Geschäftsmodell und meinen vielleicht den gesamten Lebensbereich der Kultur zu materialisieren.

545963_218649688311810_1866162987_n-300x200.jpgDer Verein KufA e.V. Braunschweig macht sich stark für Räume in denen unabhängige Kultur jenseits des „mainstreams“ in seiner Vielfalt stattfinden kann, in möglichst zentraler Lage, generationsübergreifend und ergänzend zu bestehenden ähnlich ausgerichteten Einrichtungen.


Unsere Ziele:

  • Kulturlandschaft in Braunschweig bereichern und ausbauen

  • lokale, unabhängige Kulturszene in seiner Vielfalt “Jenseits des kommerziellen Mainstreams” an der Basis fördern

  • Bürgerinnen und Bürgern auch mit geringem Geldbeutel den Zugang zur Kultur ermöglichen

  • Kultur generationsübergreifend, unabhängig von finanzieller, sozialer Situation oder ethnischer Herkunft erfahrbar machen

Außerdem möchten wir durch Veranstaltungen Autoren, Bildende Künstler, Musiker, Theatergruppen und Fotofreunde unterstützen die keine Loby haben und wennmöglich die bestehenden kulturellen und sozialen Einrichtungen in den Stadtteilen fördern. Das Bewußtsein zu stärken, dass neben der Hochkultur sich eine Veränderung der kulturellen Teilhabe vollzieht hin zu mehr Kleinkunst, Soziokultur und Subkultur, Support und Förderung von Kulturproduzenten und weg vom Kulturkonsumenten ist unser Ziel. KufA e.V. versteht sich als vernetzend und ergänzend zu bestehenden im Kontext zur Vereinssatzung ausgerichteten kulturellen Einrichtungen. Der Zweck des Vereins kann auch in Kooperation mit anderen steuerbegünstigten Einrichtungen, den öffentlich-rechtlichen Trägern, die die Ziele des Vereins mittragen bestehen.

Der Verein organisiert und ermöglicht vielfältige kulturelle Veranstaltungen zu aktuellen regionalen und überregionalen Themen. Die KufA e.V. versucht Menschen verschiedenen Alters und verschiedener sozialer Schichten zusammenzuführen.

1) DAS STADTBILD

a) Lichtkonzept „Buntes Braunschweig”: Die Braunschweiger Innenstadt ist langweilig illuminiert. Ein Lichtkonzept für die Innenstadt, das alle Laternen der Fußgängerzone mit einbezieht und bei dem zum Beispiel einzelne Straßen in einer Farbe beleuchtet werden, würde die Attraktivität der Stadt erhöhen und wäre auch eine Touristenattraktion.

b) Die Oker im Burggraben: Der Oker fließt bekanntlich unterirdisch unter der Braunschweiger Innenstadt hinweg. Es ist daher relativ leicht, einen Durchstich von der Münzstraße zum Okergraben an der Burg Dankwarderobe zu gestalten. Dies würde die Innenstadt erheblich aufwerten.